Ausschliesslich im E-Bulletin
22.07.2010

China: grünes Licht für Fangchenggang

Am Standort Fangchenggang dürfen zwei Kernkraftwerkseinheiten gebaut werden. Die chinesische Staatliche Entwicklungs- und Reformkommission hat am 15. Juli 2010 die erste Phase des Bauprojekts der China Guangdong Nuclear Power Company (CGNPC) gebilligt.

Laut CGNPC wird die erste Bauphase in Fangchenggang CNY 24 Mrd. (CHF 3,72 Mrd.) kosten und Ende Juli 2010 beginnen. Sie umfasst den Bau zweier Kernkraftwerkseinheiten des einheimischen Typs CPR-1000. Dieses chinesische nukleare Dampferzeugersystem basiert auf der französischen 900-MW-Baureihe. Die Inbetriebnahme ist für 2016 geplant. Verantwortlich für Bau und Betrieb ist die Fangchenggang Nuclear Power Co., ein Gemeinschaftsunternehmen der CGNPC (61%) und der Guangxi Investment Group (39%). Insgesamt sind sechs Druckwasserreaktoreinheiten an diesem Standort vorgesehen. Fangchenggang befindet sich im autonomen Gebiet Guangxi im Süden Chinas in der Nähe der vietnamesischen Grenze.

Quelle: 
M.A. nach CGNPC, Medienmitteilungen, 12. Januar 2009 und 19. Juli, sowie NucNet, 19. Juli 2010