22.06.2021

China: Hongyanhe-5 erstmals kritisch

Im Reaktor der chinesischen Kernkraftwerkseinheit Hongyanhe-5 ist am 13. Juni 2021 erstmals eine sich selbsterhaltende Kettenreaktion abgelaufen. 

Die chinesische National Nuclear Safety Administration (NNSA) erteilte am 12. Juni 2021 die Freigabe für Hongyanhe-5 und der Reaktor erreichte am Tag darauf die erste Kritikalität.

Am Standort Hongyanhe in der Provinz Liaoning rund 450 km östlich von Beijing sind alle vier Druckwasserreaktoreinheiten des einheimischen Typs CPR-1000 der Phase 1 in Betrieb. Im März und Juli 2015 wurden die Bauarbeiten für zwei weitere Blöcke in Angriff genommen. Hongyanhe-5 und -6 – Phase 2 des Projekts – sind beides fortgeschrittene Druckwasserreaktoren des Typs ACPR-1000, den die China General Nuclear Corporation (CGN) entwickelt hat.

Die Eigentümerin und Betreiberin von Hongyanhe ist die Liaoning Hongyanhe Nuclear Power Co., ein Joint Venture der CGN und der China Power Investment Corp. mit jeweils 45%, sowie die Dalian Municipal Construction Investment Company mit 10%.

Quelle: 
M.A. nach WWN, 17. Juni 2021