11.06.2015

China: schwimmendes KKW bis 2019 in Betrieb

China plant, bis 2019 sein erstes schwimmendes Kernkraftwerk kommerziell in Betrieb zu nehmen.

Nach Angaben von Song Danrong, dem Entwicklungsleiter des China Nuclear Power Institute, soll die Vorplanung für das in Chinas entwickelte schwimmende Kernkraftwerk 2016 abgeschlossen werden. Im darauffolgenden Jahr werde das Konzept fertiggestellt sein und mit dem Bau des Schiffs begonnen, so Song weiter. Der Einbau der Hauptkomponenten ist für 2018 vorgesehen. Die 100-MW-Einheit wird von einem ACP100S-Reaktor mit Energie versorgt. Das Kernkraftwerk kann beispielsweise zur Energieversorgung entlegener Küstenregionen oder zur Tiefsee-Öl-Exploration eingesetzt werden. Das Demonstrationsprojekt soll CNY 3,5 Mrd. (knapp CHF 530 Mio.) kosten.

Weltweit werden verschiedene Ansätze verfolgt, Kernreaktoren auf dem Wasser oder auch Unterwasser zu betreiben. Darunter zählt zum Beispiel die französische DCNS-Gruppe mit ihrer unterwassertauglichen, modularen Kernkraftwerkseinheit Flexblue. Am weitesten fortgeschritten ist Russland mit seinem schwimmenden Kernkraftwerk Akademik Lomonosow, das Ende 2016 in Betrieb gehen soll.

Quelle: 
M.B. nach NucNet, 4. Juni 2015