07.11.2018

China: Tianwan-4 in Betrieb

In China hat die Kernkraftwerkseinheit Tianwan-4 Ende Oktober 2018 nach einer Bauzeit von gut fünf Jahren erstmals elektrische Energie ans Stromnetz abgegeben. China nimmt damit seinen 45. Reaktorblock in Betrieb.

Die Bauarbeiten für Tianwan-4 hatten im September 2013 offiziell begonnen. Am 25. August 2018 setzten Fachkräfte die ersten Brennelemente in den Reaktor ein. Die erste sich selbst erhaltende Kettenreaktion wurde am 30. September 2018 eingeleitet. Wie der russische Staatskonzern Rosatom nun mitteilte, gab die Einheit des Typs WWER-1000 am 27. Oktober 2018 erstmals Strom ans Netz ab. Tianwan-4 wird nun dynamischen Tests unterzogen, wobei die Reaktorleistung stufenweise bis zu seiner Nennleistung erhöht wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Erstprüfung beginnt ein 100 Stunden dauernder Testbetrieb.

Am Standort Tianwan in der chinesischen Provinz Jiangsu stehen somit vier Blöcke des Typs WWER-1000 in Betrieb. Zwei weitere Blöcke stehen seit 2015 und 2016 in Bau. Bei ihnen handelt es sich um zwei Einheiten des chinesischen Typs CNP-1000. Tianwan ist derzeit der einzige Standort Chinas, an dem Reaktorblöcke russischer Bauart in Betrieb stehen.

Weitere russische Einheiten in China geplant

China und Russland haben im Juni 2018 Abkommen zum Bau von insgesamt vier WWER-1200-Einheiten unterzeichnet: zwei am Standort Tianwan und zwei am neuen Standort Xudabao. Letzterer befindet sich in der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas. An diesem Standort waren ursprünglich AP-1000 Einheiten vorgesehen.

Am Standort Tianwan in der chinesischen Provinz Jiangsu stehen seit dem 27. Oktober 2018 vier WWER-1000-Blöcke in Betrieb.
Quelle: Rosatom
Quelle: 
M.B. nach Rosatom, Medienmitteilung, 27. Oktober 2018