18.01.2021

Costain arbeitet bei SMR-Auslegung mit U-Battery zusammen

Das britische Infrastruktur- und Industriedienstleistungsunternehmen Costain Group plc arbeitet mit der U-Battery Ltd. zusammen, um deren fortgeschrittenen, modularen Reaktor zu entwickeln, der vom britischen Wirtschaftsministerium finanziert wird.

Die Costain Group erklärte, die lancierte Zusammenarbeit unterstütze den 10-Punkte-Plan für eine grüne industrielle Revolution der Regierung zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Der Plan sieht GBP 12 Mrd. (CHF 14,5 Mrd.) zur Entwicklung neuer Kernenergielösungen, um das britische Netto-Null-Ziel zu erreichen.

Der anfängliche Arbeitsumfang der Costain Group bestehe darin, bei der technischen Auslegung der modularen Bau- und Installationsmethoden beratend tätig zu sein, was letztendlich bedeute, dass der SMR zu wettbewerbsfähigen Preisen angeboten und vor Ort eingesetzt werden könne, um die Nachfrage zu befriedigen.

Das von Urenco geführte U-Batterie-Konsortium will bis 2028 seinen ersten SMR in Betrieb nehmen. Die Auslegung des U-Battery-SMR wurde auf Initiative der Urenco von den Universitäten Manchester in Grossbritannien und Delft in den Niederlanden entwickelt. Die Anlage wird mit unfalltolerantem Triso-Brennstoff betrieben, der laut U-Battery die Freisetzung von radioaktivem Material verhindert und den Bedarf an unabhängigen Abschaltsystemen minimiert.

Im Juli 2020 hatte Grossbritannien die Finanzierung von drei SMR-Projekten mit je 10 Mio. (CHF 12 Mio.) bekannt gegeben, von denen eines dasjenige der U-Batterie ist.

Quelle: 
M.A. nach Constain Group, Medienmitteilug, 11. Januar 2021