30.06.2020

Dukovany: Tests am veränderten WWER-400-Brennstoff

Die russische JSC OKB Gidropress testet einen Prototyp ihres neuen Brennstoffs der dritten Generation, der für die WWER-440-Einheiten des Kernkraftwerk Dukovany in der Tschechischen Republik bestimmt ist. Ziel der Tests ist es, die mechanische Stabilität der Brennstoffkomponenten unter thermohydraulischen und dynamischen Bedingungen zu untersuchen, die einem Vollbetrieb möglichst nahekommen.

Die OKB Gidropress führt die Tests im Rahmen eines Vertrages zwischen der russischen Kernbrennstoffherstellerin Tvel JSC und dem tschechischen Versorgungsunternehmen Skupina ČEZ durch. Der Vertrag umfasst die Planung und Durchführung dieser Brennstoffmodifikation im Kernkraftwerk Dukovany, das vier WWER-440-Einheiten umfasst.

Die Widerstandsfähigkeitstests begannen nach dem erfolgreichen Abschluss der hydraulischen Tests des modifizierten Brennstoffs namens RK3+. Die Tvel teilte mit, die Tests würden insgesamt 1500 Stunden dauern.

Die Auslegung des neuen Brennstofftyps RK3+ hat im Vergleich zu früheren Generationen von WWER-440-Brennstoff verbesserte physikalische und thermohydraulische Eigenschaften, was den Wirkungsgrad des Reaktors erhöht.

«Die Einführung von RK3+ wird es ermöglichen, alle vier Kraftwerksblöcke mit erhöhter thermischer Kapazität zu betreiben und auch den Brennstoffkreislauf im Kernkraftwerk Dukovany zu verlängern, was die Wirtschaftlichkeit des Kraftwerksbetriebs verbessern wird», sagte Alexander Ugrjumow, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung bei der Tvel.

Die Tvel hatte im Juli 2019 einen Vertrag mit der ČEZ unterzeichnet, um die RK 3+-Modifikation ihres WWER-440-Brennstoffs für das Kernkraftwerk Dukovany einzuführen. Der Brennstoff wird bereits in der russischen Kernkraftwerkseinheit Kola-4 verwendet.

Quelle: 
M.A. nach OKB Gidropress, Medienmitteilung, 16. Juni 2020