11.07.2019

Ensi erneuert Vereinbarung mit Italien

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und die italienische Aufsichtsbehörde für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz (ISIN) haben im Rahmen der Commissione Italo-Svizzera (CIS) ihre Vereinbarung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit unterzeichnet.

Die unterzeichnete Vereinbarung mit dem Ispettorato nazionale per la sicurezza nucleare e la radioprotezione (ISIN) ersetzt die im Juni 2011 verabschiedete Vereinbarung zwischen dem Ensi und dem Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca Ambientale (ISPRA). Der Grund für den Wechsel auf italienischer Seite: Die nuklearbezogenen Aufgaben des ISPRA, des italienischen Instituts für Umweltschutz und -Forschung, wurden an das ISIN übergeben.

Die CIS findet jährlich statt. Ähnliche Kontakte pflegt die Schweiz bereits seit Jahren mit den zuständigen Behörden von Frankreich, Deutschland und Österreich.

Quelle: 
M.A. nach Ensi, Medienmitteilung, 3. Juli 2019