11.07.2019

Ensi erneuert Vereinbarung mit Italien

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und die italienische Aufsichtsbehörde für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz (ISIN) haben im Rahmen der Commissione Italo-Svizzera (CIS) ihre Vereinbarung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit unterzeichnet.

Die unterzeichnete Vereinbarung mit dem Ispettorato nazionale per la sicurezza nucleare e la radioprotezione (ISIN) ersetzt die im Juni 2011 verabschiedete Vereinbarung zwischen dem Ensi und dem Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca Ambientale (ISPRA). Der Grund für den Wechsel auf italienischer Seite: Die nuklearbezogenen Aufgaben des ISPRA, des italienischen Instituts für Umweltschutz und -Forschung, wurden an das ISIN übergeben.

Die CIS findet jährlich statt. Ähnliche Kontakte pflegt die Schweiz bereits seit Jahren mit den zuständigen Behörden von Frankreich, Deutschland und Österreich.

Quelle: 
M.A. nach Ensi, Medienmitteilung, 3. Juli 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.