13.08.2012

EU-Kommission gibt grünes Licht für Hinkley Point C

Die EU-Kommission begrüsst in einer Stellungnahme den Bau und Betrieb des geplanten Kernkraftwerks Hinkley Point C in der Grafschaft Somerset im Südwesten Englands. Die EDF Energy plc reichte die Unterlagen zur Prüfung des Projekts gemäss Euratom-Vertrag im Januar 2010 ein.

Die EU-Kommission ist der Ansicht, dass das geplante Kernkraftwerk Hinkley Point C die Ziele des Euratom-Vertrages erfüllt und zur Entwicklung eines nachhaltigen britischen Energiemix beiträgt, schreibt sie in einer Stellungnahme.

Die Planung des Kernkraftwerks ist bereits weit fortgeschritten: Anfang November 2011 reichte die EDF Energy das Gesuch um den Bau und Betrieb der Anlage bei der britischen Infrastructure and Planning Commission (IPC) ein. Zuvor hatten die Behörden der Grafschaft Somerset bereits ihre Genehmigung erteilt, was der EDF Energy erlaubte, mit den Bauplatzvorbereitungen zu beginnen. Ende Juni 2012 wurde zudem bekannt, dass die EDF Energy einen bevorzugten Bieter für den Bau des Werks ausgewählt hatte: Ein Gemeinschaftsunternehmen der französischen Bouygues Travaux Publics und der britischen Laing O'Rourke erhielt den Zuschlag für den Auftrag in Höhe von rund EUR 2 Mrd. (CHF 2,4 Mrd.).

Quelle: 
D.S. nach EDF Energy, Medienmitteilung, 6. August 2012