19.06.2019

Europäische Stromerzeuger-Organisation zertifiziert russischen WWER-TOI

Die in Russland entworfene WWER-TOI-Auslegung erfüllt die Anforderungen der EUR-Organisation. Das entsprechende Zertifikat wurde Russland am 13. Juni 2019 in St. Petersburg überreicht.

1991 gründeten fünf grosse europäische Stromerzeuger eine Organisation, um gemeinsame Spezifikationen für neue Auslegungen von Leichtwasserreaktoren zu entwickeln und die Harmonisierung der Anforderungen in Europa und weltweit zu fördern. Die Organisation vereint heute 13 der wichtigsten europäischen Stromerzeuger. Sie entwickeln als Hauptaufgabe die European Utility Requirements (EUR). Diese Dokumente haben zum Ziel, die Anforderungen an Kernkraftwerke der dritten Generation klar und vollständig aufzuführen. Anbieter oder Konstrukteure solcher Kernkraftwerke können bei der EUR-Organisation eine Bewertung ihres Auslegungsentwurfs beantragen.

Beim WWER-TOI (typical optimized, with enhanced information) handelt es sich laut Rosatom um einen standardisierten Kraftwerkstyp, der sowohl in technischer wie auch in wirtschaftlicher Hinsicht optimiert ist. Er baut auf dem AES-2006/V-392M auf und trägt die Bezeichnung V-510. Die Betriebsdauer ist auf 60 Jahre ausgelegt mit der Möglichkeit, sie auf 80 Jahre zu verlängern. Zudem bietet er verbesserte Sicherheitsvorkehrungen wie grössere Reserven bei Extremereignissen und ist mit einem modernen Kontroll- und Überwachungssystem ausgerüstet.

Europäische Experten haben die Entwurfsdokumentation des WWER-TOI und die Informationen zum Referenzprojekt – dem Kernkraftwerk Kursk-II in Westrussland – eingehend geprüft. Die Analyse umfasste die Prüfung der Antworten auf 4332 grundlegende Sicherheitsfragen der EUR-Anforderungen, die das gesamte Kernkraftwerk abdeckten. An der Überreichung des Zertifikats erklärte EUR-Präsident Guillaume Jacquard: «Ich kann begründet feststellen, dass das VVER-TOI-Projekt die umfassendste und gründlichste Prüfung bestanden hat und den Anforderungen der EUR in vollem Umfang entspricht.»

Die Atomenergoproekt JSC des russischen Staatskonzerns Rosatom ist die Generalplanerin des WWER-TOI, das Hydropress Design Bureau der Entwickler der Reaktoranlage und das Kurtschatow-Institut der wissenschaftliche Koordinator. Das Projekt gehört der Rosenergoatom JSC.

Referenzprojekt Kursk-II

Die WWER-TOI-Einheit Kursk-II-1 ist seit dem 29. April 2018 in Bau. Sie ist die weltweit erste Einheit dieses Typs. Die Bauarbeiten für den baugleichen Block Kursk-II-2 sind am 15. April 2019 offiziell aufgenommen worden.

Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, 14. Juni 2019, und EUR-Website

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.