06.09.2013

Finnland: Hanhikivi-Inbetriebnahme für 2024

Laut dem neusten Zeitplan der finnischen Fennovoima Oy soll ihr Kernkraftwerk Hanhikivi-1 ab 2024 Strom erzeugen. 

Die Fennovoima und die Rusatom Overseas – eine Tochtergesellschaft des russischen Staatskonzerns Rosatom – einigten sich darauf, bis Ende 2013 einen Investitionsentscheid zu treffen und einen Liefervertrag für das geplante Kernkraftwerk Hanhikivi-1 im Norden Finnlands zu unterzeichnen.

Als Ergebnis der Verhandlungen mit der Rusatom Overseas schlägt die Fennovoima nun ihren 60 Eignern einen Zeitplan vor, der die kommerzielle Inbetriebnahme von Hanhikivi-1 auf 2024 festlegt. Gestützt auf diesen Vorschlag sollen alle Fennovoima-Eigentümer bis Ende Oktober 2013 entscheiden, ob sie ihre jeweiligen Beteiligungen am Neubauprojekt weiterführen wollen. Ende Jahr sollen sie sich zudem über den detaillierten Zeitplan und die Finanzierung des Projekts einigen. Auch dem Vorschlag, dass die Rosatom sich mit 34% an der Fennovoima beteiligen will, sollen sie zustimmen.

Die Rosatom schlägt den Bau einer 1200-MW-Druckwasserreaktoreinheit des Typs AES-2006 vor. Der Standort Pyhäjoki auf der Halbinsel Hanhikivi am Bottnischen Meerbusen befindet sich im Norden der Gemeinde Pyhäjoki rund 7 km vom Zentrum der Gemeinde Pyhäjoki entfernt. Er wurde im Oktober 2011 nach der Auswertung umfangreicher Studien zu Sicherheit, technischer Machbarkeit, Umweltverträglichkeit, Baukosten sowie sozioökonomischen Fragen ausgewählt.

Laut Fennovoima ist die Unterstützung der Standortgemeinde kontinuierlich hoch und stabil. Die letzte Meinungsumfrage vom August 2013 ergab, dass in Pyhäjoki 67% und in der Umgebung 65% der Befragten das Neubauprojekt befürworten.

Quelle: 
M.A. nach Fennovoima, Medienmitteilung, 3. September 2013