03.02.2015

Fortschritt beim Schnellen Brüter BN-1200

Die russische OKBM Afrikantow hat die technische Hauptspezifikationen des Schnellen Brüters BN-1200 ausgearbeitet und zur Beurteilung an eine Expertenkommission übergeben.

Die OKBM teilte Mitte Januar 2015 mit, dass sie grundlegende technische Spezifikationen sowohl für die Primär- wie auch die Sekundärseite fertig ausgearbeitet habe. Die Entwickler stützten sich bei dieser Arbeit auf experimentelle Studien und Berechnungen. Alexei Wasjaewa, Leiter des BN-1200-Projekts bei der OKBM sagte, in den Spezifikationen seien die Gebäudesysteme und die Kommunikation mitberücksichtigt worden. Zudem wurden auch wirtschaftliche Aspekte betrachtet.

Ein Expertenkomitee des Staatskonzern Rosatom und der Kernkraftwerksbetreiberin Rosenergoatom wird nun die Spezifikationen begutachten. Daneben finden weitere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten statt. Die Befunde der Expertenkommission werden in die Finalisierung der Anlagenauslegung einfliessen. Die OKBM hofft, diesen Schritt 2015 oder 2016 abzuschliessen.

Der BN-1200 ist ein schneller, natriumgekühlter Brüter mit einer elektrisch Leistung von 1220 MW. Die erste Einheit dieses Typs soll am Standort Belojarsk gebaut werden. Dort steht neben zwei stillgelegten Blöcken die kleinere Version Belojarsk-3 des Typs BN-600 seit 1980 in Betrieb. Eine weitere Einheit, Belojarks-4 (BN-800), wurde im Juni 2014 zum ersten Mal kritisch gefahren, hat aber noch keinen Strom ans Netz abgegeben.

Quelle: 
M.B. nach OKBM, Medienmitteilung, 20. Januar 2015