13.09.2018

Frankreich: neue Urankonversionsanlage eingeweiht

Die neue Urankonversionsanlage Philippe Coste ist am 10. September 2018 feierlich eröffnet worden. Sie gehört der Orano-Gruppe (vormals New Areva).

Die Urankonversionsanlage Philippe Coste ist Teil des Projekts Comurhex-II und ersetzt die bestehende Comurhex-Anlage am Standort Pierrelatte bei Tricastin im französischen Departement Drôme. Die neue Anlage widmet sich der Umwandlung des Urantetrafluorid (UF4) in Uranhexafluorid (UF6). Im Rahmen dieses Projekts wird die zweite Comurhex-Anlage am Standort Malvési bei Narbonne (Departement Aude) ebenfalls erneuert. Hier wird die chemische Auflösung der Urankonzentrate aus den verschiedenen Minen, die Reinigung durch Ausfällen und Kalzinieren sowie die anschliessende Umwandlung in das Zwischenprodukt UF4 durchgeführt.

Oranos Vorgängerin Areva hatte das Projekt Comurhex-II 2007 lanciert. Das Unternehmen teilte mit, dass das Projekt technologische Innovationen aus Forschungs- und Entwicklungsprogrammen mit den mehr als 40 Jahren Erfahrung aus den bestehenden Comurhex-Betrieben verbinde. Die neuen Anlagen würden auch zu erheblichen Einsparungen beim Wasser- und Energieverbrauch sowie zur Verringerung der Abwässer führen.

Quelle: 
M.A. nach Orano, Medienmitteilung, 10. September 2018