11.11.2009

Frankreich unterstützt Polen beim Bau von Kernkraftwerken

Polen und Frankreich haben am 5. November 2009 ein Zusammenarbeitsabkommen in den Bereichen Energie, Umwelt und Klima unterzeichnet. Frankreich verpflichtet sich darin, Polen beim Bau von Kernkraftwerken zu unterstützen.

Das Abkommen haben in Paris der französische Präsident, Nicolas Sarkozy, und der polnische Premierminister, Donald Tusk, unterzeichnet. Mit der Zusammenarbeit soll langfristig die Versorgungssicherheit der Europäischen Union gestärkt werden – durch eine technologische und geografische Diversifikation des Energiemix. Das Abkommen sieht vor, dass Frankreich Polen bei der Entwicklung der Kernenergie unterstützt. Die polnische Regierung hatte bereits im August 2009 angekündigt, bis 2016 mit dem Bau eines neuen Kernkraftwerks beginnen zu wollen. Bereits jetzt ist klar: Die Polska Grupa Energetyczna SA (PGE), die grösste Energieversorgerin des Landes, wird den Bau beaufsichtigen. Frankreich hat sich nun bereit erklärt, der PGE als technische Assistenz bei dem Projekt zur Seite zu stehen.

Ausbildung von Nuklearexperten in Frankreich

Zusätzlich wollen die beiden Länder die Zusammenarbeit bei der Kerntechnikausbildung sowie der Forschung und Entwicklung im Bereich der Kernenergie ausbauen. Hierfür wurde ein separates Abkommen zwischen einem Konsortium polnischer Forschungsinstitute und dem französischen Commissariat à l’Energie Atomique (CEA) unterzeichnet. Es beinhaltet unter anderem die Etablierung von Ausbildungsprogrammen für polnische Forscher in Frankreich.

Quelle: 
D.S. nach Elysée, Medienmitteilung, 5. November 2009