09.03.2020

GEH lanciert kanadische Zulassung für SMR

Die GE Hitachi Nuclear Energy (GEH) hat der Canadian Nuclear Safety Commission (CNSC) erste Unterlagen zur Vorablizenzierung ihres kleinen, modularen Reaktors BWRX-300 im Rahmen eines Vendor Design Review (VDR) vorgelegt.

«Da die Nachfrage nach erschwinglicher, sauberer und kohlenstofffreier Energie wächst, besteht weltweit ein erhebliches Interesse am SMR BWRX-300, und Kanada wird voraussichtlich eine wichtige Rolle bei seiner Verbreitung spielen», erklärte Jon Ball, Executive Vice President for Nuclear Products bei der GEH. Das Vorlizenzierungsverfahren mit der CNSC werde das Unternehmen näher zur Kommerzialisierung der Technologie führen.

Der VDR ist ein freiwilliges Verfahren, das auf Anfrage eines Anbieters von der CNSC zur Verfügung gestellt wird. Ein Anbieter kann so bereits während der Entwicklung einer neuen Auslegung überprüfen, inwiefern diese den Anforderungen und Erwartungen der kanadischen Nuklearbehörde entspricht.

Die BWRX-300-Auslegung baut auf dem in den USA lizenzierten ESBWR der GEH auf. Aufgrund markanter Auslegungsvereinfachungen rechnet die GEH damit, die Kosten des BWRX-300 pro MW verglichen mit anderen wassergekühlten SMR-Auslegungen um bis zu 60% senken zu können. Der BWRX-300 ist die zehnte Siedewasserreaktor-Generation der GEH.

Im Januar 2020 hatte die GEH bekannt gegeben, sie habe mit der Einreichung des ersten sogenannten Licensing Topical Report (LTR) bei der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission (NRC) das Zulassungsverfahren für den BWRX-300 in den USA lanciert.

Quelle: 
M.A. nach GEH, Medienmitteilung, 26. Februar 2020