14.03.2010

GEH unterzeichnet Kooperationsabkommen mit Polen

Die GE Hitachi Nuclear Energy (GEH) und die staatliche Polska Grupa Energetyczna SA (PGE) – Polens grösste Energieversorgerin – haben ein neues Abkommen für den Bau kommerzieller Kernkraftwerke in Polen unterzeichnet.

Im Rahmen der neuen Vereinbarung wird die GEH zusammen mit der PGE die Machbarkeit des Baus von bis zu vier Reaktoreinheiten des Typs Advanced Boiling Water Reactor (ABWR) oder Economic Simplified Boiling Water Reactor (ESBWR) in Polen untersuchen.

Im Januar 2009 billigte die polnische Regierung eine neue energiepolitische Strategie, die den Bau von einem oder zwei Kernkraftwerken vor 2020 vorsieht. Damit soll die Energieerzeugung diversifiziert werden, die derzeit vorrangig auf Kohle basiert: Über 90% der heutigen Stromerzeugung stammt aus Kohlekraftwerken. Ende 2009 hatte die PGE mit der Electricité de France (EDF) vereinbart, die Machbarkeit des Baus Europäischer Druckwasserreaktoren (EPR) der französischen Areva zu prüfen. Die PGE hatte schon damals angekündigt, mit mehreren Reaktorentwicklern kooperieren zu wollen.

Quelle: 
M.A. nach GEH, Medienmitteilung, 8. März 2010