28.01.2021

Gemeindeamman: Verpackungsanlage in Würenlingen möglich

Der Gemeinderat von Würenlingen kann sich vorstellen, eine Verpackungsanlage für radioaktive Abfälle auf dem Gemeindegebiet zuzulassen.

Wenn der Standort sinnvoll und die Sicherheit gewährleistet ist, so könne sich der Gemeinderat sehr gut vorstellen, dass die Verpackungsanlage auf Gemeindegebiet gebaut werde, sagte Patrick Zimmermann, Gemeindeamman von Würenlingen seit Ende November 2020, gegenüber dem Regionaljournal Aargau/Solothurn.

Die meisten hochaktiven Abfälle der Schweiz lagern gegenwärtig verpackt in Transport- und Lagerbehältern im Zentralen Zwischenlager (Zwilag) in Würenlingen. Die Gemeinde lebe bereits seit 20 Jahre mit dem Zwilag und das Zwilag geniesse das Vertrauen der Bevölkerung, so Zimmermann. Er wies daraufhin, dass er selber bei der Zwilag arbeite und deshalb gut Bescheid wisse. Bei Fragen im Zusammenhang mit dem Zwilag gehe er jedoch in den Ausstand.

Die Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) hatte bereits im August 2020 erklärt, aus ihrer Sicht soll die Brennelementverpackungsanlage am sinnvollsten beim Tiefenlager oder extern beim Zwischenlager in Würenlingen betrieben werden, weil dies die meisten Synergien ergäbe.

Quelle: 
M.A. nach Regionaljournal AG/SO, 26. Januar 2021