22.08.2019

Grosses Interesse am Belene-Projekt

Bulgarien hat 13 Anträge zur Beteiligung am Kernkraftwerk Belene erhalten. Dies hat Energieministerin Temenuschka Petkowa an einer Medienkonferenz mitgeteilt. Sieben davon bekunden Interesse als strategischer Investor, vier als Stromkunde und / oder Minderheitsaktionär und zwei als Ausrüstungslieferant. 

Die bulgarische Regierung hatte im Amtsblatt der EU vom 22. Mai 2019 einen Aufruf zur Interessenbekundung für einen strategischen Investor und/oder den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung und/oder die Abnahme von Strom veröffentlicht. Innerhalb der festgesetzten Frist von 90 Tagen reichten 13 Unternehmen eine Interessensbekundung ein.

Zu den sieben Unternehmen, die ein Interesse bekundet haben, sich als strategischer Investor am Belene-Projekt zu beteiligen gehören der russische Staatskonzern Rosatom über die Atomenoergoprom, die China National Nuclear Corporation (CNNC), die Korea Hydro Nuclear Power Co. Ltd. (KHNP), die in Deutschland registrierte Bektron-Liaz Technical Engineering, die Konsortien Belene NPP und Nuclear Power Plant Belene 2019 sowie die in Bulgarien registrierte IPK and UP EOOD.

Das französische Unternehmen Framatome und die amerikanische General Electric sind daran interessiert, Komponenten zu liefern und die Strukturierung der Finanzierung zu übernehmen.

Weiteres Vorgehen

Laut Petkowa wird eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus dem Energieministerium, der bulgarischen Energy Holding EAD, der Natsionalna Elektritcheska Kompania EAD (NEK) und der Electricity System Operator EAD innerhalb von 90 Tagen eine Auswahlliste der Unternehmen erstellen, die Interesse an einer Teilnahme als strategischen Investor am Belene-Projekt bekundet haben. Das Verfahren sei flexibel und ermögliche es dem ausgewählten strategischen Investor, mit Unternehmen zu verhandeln, die eine Minderheitsbeteiligung oder eine Stromabnahme anstreben, so Petkowa weiter. Die in die engere Wahl kommenden Bewerber werden dann aufgefordert, verbindliche Angebote einzureichen. Das Verfahren wird voraussichtlich im Mai 2020 abgeschlossen sein. Petrowa sagte, die Projektkosten beliefen sich auf geschätzte EUR 10 Mrd. EUR (CHF11 Mrd.).

Die Regierung wird eine Mehrheitsbeteiligung halten, aber weder staatliche oder Unternehmensgarantien leisten, noch Strom aus dem Kernkraftwerk im Rahmen langfristiger Verträge mit Vorzugstarifen kaufen.

Das Belene-Projekt in Nordbulgarien umfasst den Bau von zwei Einheiten vom russischen Typ VVER-1000/V-466.

Die bulgarische Energieministerin Temenuschka Petkowa informiert an einer Pressekonferenz in Sofia über die Interessensbekundungen an Belene.
Quelle: Bulgarisches Energieministerium
Quelle: 
M.A. nach bulgarischem Energieministerium, Medienmitteilung, 21. August, Rosatom, Medienmitteilung, 19. August, sowie Amtsblatt der EU, 22. Mai 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.