20.04.2021

Grüner Nuklearstrom für die grüne Insel

Wie die Schweiz will auch Irland bis 2050 eine klimaneutrale Stromversorgung aufbauen. Eine von privater Seite durchgeführte Vorstudie zeigt, dass dies am kostengünstigsten mit einem Einstieg in die Kernenergie machbar ist. Dabei favorisieren die Autoren des Berichts den Bau von kleinen, modularen Reaktoren (Small Modular Reactors, SMR).

Der im Dezember 2020 von der Gruppe «18for0» publizierte Bericht trägt den Titel «Preliminary Study: Nuclear Energy Development in Ireland». Die Zahlen im Namen stehen für einen 18%-Nuklearanteil und Nullemission von Klimagasen in Irlands Stromversorgung im Jahr 2050. In Irland ist der Weg zur Klimaneutralität steil, denn derzeit stammen rund zwei Drittel des Stroms aus fossilen Quellen. Vor diesem Hintergrund hat die Gruppe von Fachleuten aus der Energie- und Nuklearwirtschaft eine Vorstudie zur Option Kernenergie durchgeführt, wobei sie sich auf die IEAO-Empfehlungen für Neueinsteiger stützten. Bisher war die Nutzung der Kernenergie in Irland kein Thema, wurde aber laut den Autoren regierungsseitig bisher nie explizit ausgeschlossen.