30.09.2019

Grundsteinlegung für finnische Verkapselungseinrichtung

Die finnische Posiva Oy hat am Standort Olkiluoto die Grundsteinlegung für die Verkapselungseinrichtung des dort geplanten geologischen Tiefenlagers gefeiert.

Am 25. September 2019 wurde am Standort Olkiluoto im Südwesten Finnlands der Grundstein für die Verkapselungseinrichtung des geplanten geologischen Tiefenlagers gelegt. Dem zeremoniellen Akt wohnten unter anderem Janne Mokka, CEO und Präsident der Posiva, und Antti Rinne, Premierminister Finnlands, bei. Mokka kommentierte die Grundsteinlegung mit den Worten: «Wir sind nun bei der geologischen Tiefenlagerung im Begriff, von der Planungs- in die Umsetzungsphase überzugehen, was weltweit einzigartig ist.» Finnland folgt mit der Grundsteinlegung dem bereits in den 1980er-Jahren definierten Plan, so Mokka weiter. Die Bauarbeiten für die Verkapselungsanlage wurden im Juni 2019 aufgenommen.

Die Entsorgungsanlage am Standort Olkiluoto umfasst eine oberirdische Verkapselungsanlage, in welcher der ausgediente Brennstoff in Kupfer-Stahl-Kanistern verpackt und in das Lager in einer Tiefe von rund 400 m verbracht wird. Die Kosten für den Bau der Verkapselungsanlage und den Ausbruch und die Ausrüstung von zwei Tiefenlagertunnels werden auf rund EUR 500 Mio. (CHF 540 Mio.) geschätzt. Die Regierung Finnlands hatte am 12. November 2015 dem Bau des weltweit ersten Tiefenlagers für hochaktive Abfälle grünes Licht gegeben.

Quelle: 
M.B. nach NDA, Medienmitteilung, 19. September 2019