14.10.2019

IAEO-Generaldirektor: erste Testabstimmung

Der Gouverneursrat der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat eine unverbindliche Testabstimmung für die Nachfolge des IAEO-Generaldirektors durchgeführt. 

Nach dem Tod von Generaldirektor Yukiya Amano wurden vier Kandidaten von ihren Regierungen nominiert: Cornel Feruță aus Rumänien, Rafael Mariano Grossi aus Argentinien, Lassina Zerbo aus Burkina Faso und Marta Ziakova aus der Slowakei. Bei der Testabstimmung vom 10. Oktober 2019 erhielt Grossi 15 der möglichen 35 Stimmen, Feruță 14 und Zerbo vier. Für Ziakova stimmte niemand. Laut IAEO kann der Gouverneursrat während den Konsultationen zur Ernennung eines neuen Generaldirektors informelle Testabstimmungen durchführen. «Testabstimmungen geben Aufschluss über die Unterstützung der verschiedenen Kandidaten und sind nicht bindend», hiess es in einer Stellungnahme. Der neue Generaldirektor wird voraussichtlich spätestens am 1. Januar 2020 sein Amt antreten.

Der Gouverneursrat nominiert den Generaldirektor, den die Generalversammlung zu bestätigen hat. Um als IAEO-Chef ernannt zu werden, ist eine Zweidrittelmehrheit der 35 Mitgliedstaaten des Gouverneursrats nötig.

Quelle: 
M.A. nach IAEO, Medienmitteilung, 10. Oktober 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.
CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.
10 + 1 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.