26.06.2020

IEA fordert politische Massnahmen zur Unterstützung der SMR-Entwicklung

Schwierigkeiten bei der Finanzierung des Baus von grossen Kernreaktoren treiben das Interesse an kleinen modularen Reaktoren (SMR) voran. Diesen Schluss zieht ein Bericht der Internationale Energieagentur (IEA).

Dem «Special Report on Sustainable Recovery» der IEA zufolge könnten SMR dazu beitragen, Flexibilität in Ländern mit grossen Stromnetzen zu schaffen, und in Ländern oder Regionen mit kleinen Stromnetzen eingesetzt werden, die für grosse Grundlast-Kernkraftwerke nicht geeignet wären.

Angesichts ihrer niedrigeren zu erwartenden Kosten könnten sie auch für Länder attraktiv sein, die keine Erfahrung mit der Kernenergie haben, insbesondere für Länder mit kleinen und weniger robusten Stromnetzen. In einigen Fällen, insbesondere, wenn Bedenken hinsichtlich der Netzstabilität und -zuverlässigkeit bestehen, können SMR die einzige technisch machbare Option der Kerntechnik sein.

Beispiele für spezifische politische Massnahmen, die zur Unterstützung von SMR eingesetzt werden könnten, sind laut Bericht:

  • Die Bereitstellung von Investitionshilfen für Pilotprojekte wie Kapitalzuschüsse, Kreditbürgschaften und massgeschneiderte langfristige Verträge.
  • Die Förderung von Kostenteilungsvereinbarungen für die internationale Zusammenarbeit, gemeinsame Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprogramme sowie einen nationalen und internationalen Bewilligungsrahmen.
  • Die Unterstützung der Regulierungsbehörden, um Bedenken hinsichtlich der Validierung innovativer Sicherheitsmerkmale und der Fabrikmontage zu entkräften.

Ausgewählte politische Ansätze

SMR haben laut IEA das Potenzial, einen alternativen Weg für die Entwicklung der Kernenergie zu bieten, und könnten viele Arbeitsplätze in den Bereichen Entwicklung, Herstellung, Lieferung und Bau schaffen. Die Aussichten für SMR würden jedoch in hohem Masse vom erfolgreichen Einsatz von Prototypen und ersten Anlagen dieser Art abhängen. Ein wichtiges Ziel ist die Etablierung standardisierter Auslegungen, die die Entwicklung von Wertschöpfungsketten ermöglichen und Grössenvorteile, Lernprozesse und Kostensenkungen beschleunigen würden.

Quelle: 
M.A. nach IEA, «Sustainable Recovery – World Energy Outlook Special Report», Juni 2020