24.10.2013

Indien: Kudankulam-1 am Netz

Die indische Kernkraftwerkseinheit Kudankulam-1 hat am 22. Oktober 2013 zum ersten Mal elektrische Energie an das nationale Stromnetz abgegeben. 

Am 22. Oktober 2013 um 2.45 Uhr Lokalzeit synchronisierte die Nuclear Power Corporation of India Ltd. (NPCIL) die Kernkraftwerkseinheit Kudankulam-1 mit dem Netz. Die elektrische Bruttoleistung soll jetzt von anfänglich 160 MW nach und nach auf 500 MW, 750 MW und 1000 MW gesteigert werden. Auf jeder dieser Stufen müssen Systemtests erfolgreich durchgeführt sein, bevor die indische Kernenergie-Sicherheitsbehörde AERB die nächste Stufe freigibt. Sobald Kudankulam-1 die volle Auslegungsleistung von 917MW (netto) erreicht hat, wird die nukleare Gesamtleistung Indiens 5308 MW steigen.

Der Standort Kudankulam an der Südspitze Indiens umfasst zwei fortgeschrittene WWER-1000-Blöcke russischer Bauart. Die kommerzielle Inbetriebnahme der Einheit 1, die ursprünglich für Dezember 2007 geplant war, ist jetzt für November 2013 vorgesehen. Die Einheit 2 soll im Juni 2014 folgen. Laut NPCIL ist Kudankulam-2 zu 96% fertiggestellt.

Im März 2010 einigten sich Indien und Russland auf einen Zeitplan für den Bau von Kudankulam-3 und -4. Für diese beiden geplanten Einheiten vom russischen Typ WWER-1200 gewährt Russland Indien einen Exportkredit im Wert von bis zu USD 3,4 Mrd. (CHF 3,1 Mrd.).

Quelle: 
M.A. nach NPCIL, Medienmitteilung, 22. Oktober 2013