Ausschliesslich im E-Bulletin
24.02.2011

Japan: Bau von Tsuruga-3 und -4 verschoben

Der Baubeginn für die zwei Kernkraftwerkseinheiten Tsuruga-3 und -4 in Japan ist auf März 2012 verschoben worden, meldet das Japan Atomic Industrial Forum Inc. (Jaif).

Die Betreibergesellschaft Japan Atomic Power Company (JAPC) stellte laut Jaif einen neuen Zeitplan für den Bau von Tsuruga-3 und -4 vor. Demnach ist der Baubeginn nun für März 2012 vorgesehen und die kommerzielle Inbetriebnahme für Block 3 im Juli 2017 und für Block 4 Juli 2018. Zur Verzögerung führten Projektänderungen und namentlich die Verbesserung des Erdbebenschutzes.

Tsuruga-3 und -4 sollen westlich der zwei in Betrieb stehenden Einheiten Tsuruga-1 (BWR, 340 MW) und -2 (PWR, 1100 MW) auf der Hauptinsel Honshu in der Präfektur Fukui errichtet werden. Wie die geplante Einheit Sendai-3 sind Tsuruga-3 und -4 fortgeschrittene Druckwasserreaktorblöcke des Typs APWR von Mitsubishi und Westinghouse.

Wegen den sich abzeichneten Bauverzögerungen hatte die JAPC bereits im Herbst 2009 einen Antrag zur Verlängerung der sicherheitstechnischen Betriebsbewilligung für Tsuruga-1 – die älteste Kernkraftwerkseinheit des Landes – eingereicht. Das Gesuch wurde im Februar 2010 bewilligt.

Quelle: 
M.A. nach Jaif, Atoms in Japan, 21. Februar 2011