15.11.2000

Japaner wollen kommerziell Mox herstellen

Unmittelbar neben der in Bau stehenden japanischen Wiederaufarbeitungsanlage Rokkasho soll eine kommerzielle Anlage zur Mox-Herstellung mit einer Jahreskapazität von 130 t entstehen.

Dies haben neun japanische Elektrizitätsunternehmen und die Japan Atomic Power Company (JAPC) beschlossen. Die Kosten betragen rund US$ 1,1 Mrd. Als nächstes wird die Detailauslegung vorangetrieben. Die Anlage soll im Jahr 2008 den kommerziellen Betrieb aufnehmen, rund drei Jahre später als die Wiederaufarbeitungsanlage. Geplant ist die Herstellung von Mox für Druck- und Siedewasserreaktoren sowie für den geplanten 100%-Mox-Reaktor des Kernkraftwerks Ohma.

Quelle: 
M.E. nach NucNet, 16. November 2000