12.04.2021

Japanische Unterstützung für NuScale-SMR

Die NuScale Power hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit einem japanischen Unternehmen geschlossen, die eine Investition in Höhe von USD 40 Mio. für kleinen modularen Reaktor (Small Modular Reactor, SMR) der NuScale umfasst.

Laut NuScale handelt es sich bei der Partnerin um die JGC Holdings Corporation (JGC HD) mit Sitz in Japan. Die JGC HD wird die Investition von USD 40 Mio. im Rahmen ihrer Geschäftsbeziehung mit der Fluor Corporation – NuScales Mehrheitsinvestorin und Partnerin für technische Planung, Beschaffung und Bau in den USA – bereitstellen.

Dies ist laut NuScale die erste Geschäftsbeziehung und Investition eines japanischen Unternehmens und zeigt das wachsende japanische und globale Interesse an der kleinen modularen Reaktortechnologie der NuScale.

Im August 2020 wurde der SMR der NuScale als erste und bisher einzige Auslegung von der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission (NRC) zertifiziert. Die NuScale und die Fluor arbeiten für die Utah Associated Municipal Power Systems (Uamps), um das erste SMR-Projekt zur Marktreife zu bringen. Die NuScale lehnt sich bei ihrem SMR-Konzept – dem Multi-Application Small Light Water Reactor (MASLWR) – an die bewährte Leichtwassertechnologie an. Die elektrische Leistung eines Moduls beträgt 60 MW. Bis zu zwölf Module lassen sich zu einem Kraftwerk zusammenkoppeln.

Quelle: 
M.A. nach NuScale, Medienmitteilung, 5. April 2021