04.03.2021

Jennifer Granholm wird neue Energieministerin der USA

Jennifer M. Granholm ist am 25. Februar 2021 als 16. Energieministerin der USA vereidigt worden. Sie ist damit die erst zweite Frau, die das amerikanische Department of Energy (DOE) leitet.

Nach der Vereidigungszeremonie veröffentlichte Granholm eine Videobotschaft und einen Blogbeitrag, in denen sie erklärte, wie das DOE unter ihrer Führung den Klimawandel bekämpfen werde. Sie werde «saubere Energielösungen einsetzen, die kostengünstigen, reichlich vorhandenen und sauberen Strom liefern, um Amerikas Revolution der sauberen Energie voranzutreiben».

In ihrem Blog schrieb sie, der Klimanotfall verschärfe sich und «verwüste» den Planeten mit «katastrophalen» Stürmen, Waldbränden, Dürren und Überschwemmungen, deren Aufräumarbeiten Milliarden kosten und die nationale Sicherheit gefährde. «Wir müssen das beheben. Es liegt an dieser Generation, dieser Regierung, Ihnen und mir, den Klimawandel unter Kontrolle zu bringen, damit wir diesen Planeten für unsere Kinder schützen können», so Granholm weiter.

Weder in ihrer Videobotschaft noch in ihrem Blogbeitrag erwähnte Granholm die Kernenergie. Die amerikanische Regierung hat sich das Ziel gesetzt, bis 2050 keine CO2-Emissionen mehr zu verursachen.

Vor ihrer Ernennung zur Energieministerin war Jennifer Granholm die erste Frau, die zur Gouverneurin von Michigan gewählt wurde und von 2003 bis 2011 zwei Amtszeiten innehatte.

Energieministerin Jennifer Granholm wurde am 25. Februar 2021 in einer Zeremonie im Eisenhower Executive Office Building im Weissen Haus zusammen mit ihrem Ehemann Dan Mulhern von Vizepräsidentin Kamala Harris vereidigt.
Quelle: YouTube
Quelle: 
M.A. nach DOE, Blogbeitrag, Videobotschaft und Medienmitteilung, 25. Februar 2021