30.10.2020

Kanada: Co-60-Produktion für weltweiten Einsatz im Kampf gegen Covid-19

Die Bruce Power L.P. hat in diesem Jahr ihre zweite Ernte von Kobalt-60 (Co-60) abgeschlossen. Die medizinischen Isotope werden nun verarbeitet und können danach zur Sterilisation medizinischer Geräte zur Bekämpfung der Coronavirus-Erkrankung Covid-19 verwendet.

Mit den Reaktoren des Kernkraftwerks Bruce in der kanadischen Provinz Ontario wird seit den 1980er-Jahren Co-60 hergestellt. Die zweite Co-60-Ernte des Jahres 2020 fand während der geplanten Abschaltung der Candu-Einheit Bruce-8 statt, die Teil des laufenden Laufzeitverlängerungsprogramms am Standort Bruce ist. Zusätzlich zur Co-60-Herstellung wird das Modernisierungsprogramm dazu beitragen, dass die Bruce Power mit ihren Kernkraftwerkseinheiten zuverlässigen, kohlenstoffarmen Strom und lebensrettende Isotopen bis 2064 liefern kann.

Das Radionuklid wird in den nächsten Wochen zur Verarbeitung und Verteilung an die Nordion (Canada) Inc. in Ottawa gesendet. Von dort aus wird es zur Verwendung bei der Gammabestrahlung zur Sterilisation medizinischer Geräte wie Einwegkittel, OP-Handschuhe, Skalpelle, Spritzen und anderer kritischer Gesundheitsgeräte in die ganze Welt geliefert. Mit Abschluss dieser Ernte könne die Bruce Power der Welt genügend Co-60 zur Verfügung stellen, um zwischen 20 und 25 Mrd. Paar Handschuhe oder Covid-19-Tupfer zu sterilisieren, so das Unternehmen.

«Die Bestrahlung mit Co-60 sterilisiert Geräte schneller und in grösseren Mengen als andere Formen der Sterilisation und stellt sicher, dass mehr Versorgungsgüter an die Mitarbeitenden des Gesundheitswesens und an die Krankenhäuser gelangen können, auch wenn die Nachfrage nach diesen Artikeln steigt», erklärte die Bruce Power in einer Medienmitteilung.

Die Nordion und die Bruce Power hatten im November 2016 eine bestehende Liefervereinbarung für Co-60 bis 2064 verlängert.

Quelle: 
M.A. nach Bruce Power, Medienmitteilung, 22. Oktober 2020