30.01.2013

Meilenstein für Georges-Besse-II

Die Urananreicherungsanlage Georges-Besse-II bei Tricastin im französischen Rhonetal hat Ende 2012 den Meilenstein einer installierten Kapazität von 2500 Tonnen Trennarbeitseinheiten (t TAE) jährlich erreicht. 

Am 14. Dezember 2010 war die neue Anreicherungsanlage Georges-Besse-II eingeweiht worden. Sie soll bis 2016 ihre volle Kapazität von 7500 t TAE jährlich erreichen und der Ausbau liegt gemäss Areva im Zeitplan.

Das Werk besteht aus einer Einheit Nord und einer Einheit Süd. In der Einheit Süd werden jeden Monat zwei neue Kaskaden in Betrieb genommen. Ende 2012 waren rund 70% dieser Einheit in Betrieb. Die Einheit Nord hingegen soll ab erstem Quartal 2013 schrittweise in Betrieb genommen werden.

Quelle: 
D.S. nach Areva-Gruppe, Medienmitteilung, 16. Januar 2013