10.02.2011

Mexiko: Abschluss von Modernisierungsarbeiten in Laguna Verde

Dank der Nachrüstungen, die im Frühjahr 2007 begonnen hatten, kann das Kernkraftwerk Laguna Verde in Mexiko jetzt mit einer um 20% höheren Leistung betrieben werden, meldete die Iberdrola Ingenieria y Construccion SA, eine Tochtergesellschaft der spanischen Iberdrola SA.

Die Modernisierungsarbeiten führte ein Konsortium bestehend aus der Iberdrola Ingenieria (97%) und der Alstom Mexicana (3%) durch. Sie umfassten die Nachrüstung der Dampfturbinen und die Lieferung neuer Generatoren. Ziel war eine thermische Leistungserhöhung beider Blöcke des Kernkraftwerks Laguna Verde um 20%, womit die elektrische Bruttoleistung von 682 MW auf 820 MW je Einheit anstieg. Laut Iberdrola Ingenieria ist die vierte und letzte Brennstoffladung bereits durchgeführt und die beiden Siedewasserreaktoreinheiten sind wieder mit dem Netz synchronisiert.

Laguna-Verde-1 nahm 1989 den Betrieb auf und Laguna-Verde-2 fünf Jahre später. Die Modernisierungsarbeiten im Gesamtwert von USD 600 Mio. (CHF 580 Mio.) ermöglichten es auch, die Lebensdauer der beiden Kernkraftwerksblöcke der Comision Federal de Electricidad auf 40 Jahre zu verlängern, so die Iberdrola Ingeniería. Laguna Verde ist das einzige Kernkraftwerk Mexikos und befindet sich im Staat Veracruz an der Ostküste des Landes.

Die Doppelblock-Anlage Laguna Verde in Mexiko wird seit dem Abschluss von Modernisierungsarbeiten Anfang Februar 2011 mit einer Leistung von je 820 MW (brutto) betrieben.
Quelle: Hotu Matua@flickr.com
Quelle: 
M.A. nach Iberdrola Ingenieria, Medienmitteilung, 4. Februar 2011