26.02.2008

Mitsubishi-Turbogruppen für neue chinesische Kernkraftwerke

Die chinesische Shandong Nuclear Power Co. hat Ende Januar 2008 bei einem japanisch-chinesischen Konsortium unter der Führung der Mitsubishi Heavy Industries Ltd. (MHI) die Turbogruppen für die beiden Kernkraftwerksblöcke Haiyang-1 und -2 bestellt. Im September letzten Jahres konnte die MHI bereits den Zuschlag zur Lieferung der Turbogruppen für die Einheiten Sanmen-1 und -2 verzeichnen.

Das Kernkraftwerk Haiyang entsteht in der Nähe der gleichnamigen Ortschaft auf der Halbinsel Jiaodong in der Küstenprovinz Shandong. Gebaut werden vorerst zwei 1100-MW-Druckwasserblöcke des Typs AP1000. Das Kernkraftwerk Sanmen - vorerst ebenfalls mit zwei 1100-MW-Druckwasserblöcken des Typs AP1000 - wird in der weiter südlich gelegenen Küstenprovinz Zheijiang gebaut. Die Inbetriebnahme der vier AP1000-Einheiten ist für 2013-2015 geplant.

Jede der vier MHI-Turbogruppen umfasst eine Sattdampfturbine mit einem Rotor der 137-cm-Klasse, einen 1200-MW-Generator, einen Kondensator, die Leittechnik und weiteres Zubehör. Die MHI wird die Turbinen und Generatoren liefern, der chinesische Konsortialpartner - die Harbin Power Equipment Co. Ltd. - die Gehäuse, die Leitungen und das weitere Zubehör.

Quelle: 
P.B. nach MHI, Medienmitteilungen, 28. September 2007 und 31. Januar 2008