10.09.2007

Mühleberg nach Jahresrevision wieder am Netz

Die BKW FMB Energie AG (BKW) hat das Kernkraftwerk Mühleberg am 4. September 2007 wieder angefahren, nachdem sie die planmässig verlaufene, etwas mehr als vier Wochen dauernde Jahresrevision abgeschlossen und die Hauptabteilung für die Sicherheit von Kernanlagen (HSK) die Freigabe zur Aufnahme des Leistungsbetriebs erteilt hatte.

In der Revision wurden verschiedene Instandhaltungsarbeiten und umfangreiche Wiederholungsprüfungen am und im Reaktordruck- sowie am primären Sicherheitsbehälter durchgeführt. Im Rahmen der Wartungspläne wurde ein Generator revidiert und an einem Notstromaggregat ein neuer Motor eingebaut. Mit dem Ersatz einer Niederdruckturbine und Modernisierungsarbeiten am Hauptkühlwassersystem und an einer Hochdruckturbine konnte eine weitere Optimierung der Stromerzeugung erreicht werden. Des Weiteren wurden 40 der total 240 Brennelemente ersetzt.

In der gesamten Anlage wurden die jährlichen Kontroll-, Unterhalts- und Prüfarbeiten vorgenommen, namentlich im Bereich der Sicherheitssysteme, der Turbinen und Generatoren, der elektrischen Schutz- und Regelsysteme sowie an den Transformatoren. Prüfungen wurden auch am zylinderförmigen Kernmantel im Innern des Reaktordruckbehälters vorgenommen. Die Messungen entsprachen den Beobachtungen der vergangenen Jahre: Die volle Funktion und Stabilität des nicht druckführenden Kernmantels sind gewährleistet. Die von der BKW systematisch durchgeführten Kontrollmessungen an den Schweissnähten in diesem Bereich gelten im internationalen Vergleich als vorbildlich.

Während der Revisionsarbeiten standen insgesamt über 1000 Fachkräfte im Einsatz: 300 Mitarbeitende der BKW und rund 700 externe Fachkräfte aus dem In- und Ausland. Das KKM deckt rund 40% des Strombedarfs im BKW-Versorgungsgebiet.

Quelle: 
M.A. nach BKW und HSK, Medienmitteilungen, 4. September 2007