28.12.2012

Nukleare Zusammenarbeit zwischen Russland und den VAE

Russland und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Bereich der friedlichen Nutzung der Kernenergie unterzeichnet. Das Abkommen schafft die Rechtsgrundlagen, damit Russland den bereits früher vereinbarten Auftrag zur Uranlieferung sowie zu Konversions- und Anreicherungsdienstleistungen umsetzen kann.

Die russische Techsnabexport (Tenex) war bereits im August 2012 von der Emirates Nuclear Energy Corporation (Enec) im Rahmen ihrer langfristigen Brennstoff-Strategie mit Urankonzentrat-Lieferungen sowie Umwandlung- und Anreicherungsdienstleistungen für das erste Kernkraftwerk des Landes beauftragt worden. Die Brennstoffherstellung obliegt hingegen der koreanischen Kepco Nuclear Fuels Company Ltd.

Der Auftrag an die Tenex sieht vor, dass erste Lieferungen unter dem 15-Jahres-Auftrag 2014 erfolgen. Das nun unterzeichnete bilaterale Abkommen versetzt Russland rechtlich in die Lage, den kommerziellen Auftrag zu erfüllen.

Der Bau von Barakah-1 – der ersten von vier Druckwasserreaktoreinheiten vom südkoreanischen Typ APR1400 – begann offiziell im Juli 2012. Sie soll 2017 den Betrieb aufnehmen.

Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, 17. Dezember 2012