04.10.2016

Nukleare Zusammenarbeit zwischen Tunesien und Russland

Am Rande der 60. Generalversammlung der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) haben die tunesische und russische Regierung ein Abkommen zur friedlichen Nutzung der Kernenergie unterzeichnet.

Sergei Kirienko, Generaldirektor des russischen Staatskonzerns Rosatom, und Salim Khalbous, Minister für höhere Bildung und wissenschaftliche Forschung, unterzeichneten ein Abkommen, das die rechtliche Grundlage für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der zivilen Nutzung der Kernenergie zwischen Russland und Tunesien bildet.

Laut Abkommen unterstützt Russland Tunesien in verschiedenen Gebieten der Kerntechnik. Dazu gehören Schaffung und Verbesserung der nuklearen Infrastruktur in Übereinstimmung mit internationalen Richtlinien, Entwicklung und Bau von Kernkraftwerken und Forschungsreaktoren sowie Entsalzungsanlagen und Teilchenbeschleunigern, Erkundung und Abbau von Uranvorkommen, Abfallentsorgung, Produktion von Radioisotopen und ihre Anwendung in Industrie, Medizin und Landwirtschaft, nukleare Sicherheit und Strahlenschutz sowie Aus- und Weiterbildung von Fachkräften.

Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, 26. September 2016