16.09.2014

Pläne für Forschungsreaktor in Aserbaidschan

Die französische Areva SA hat in Aserbaidschan Pläne zum Bau eines Forschungsreaktors vorgestellt.

Ali Abbasow, der aserbaidschanische Minister für Kommunikation und Informationstechnologien, traf sich Anfang September 2014 mit Vertretern der Areva, um Pläne zum Bau eines Forschungsreaktors zu diskutieren. «Der Reaktor könnte Aserbaidschan zu einem regionalen Zentrum für Kernforschung machen», erklärte Abbasow nach dem Treffen.

Im Mai 2014 hatte der französische Präsident François Hollande Aserbaidschan besucht und damit die Weichen zur Verstärkung der Zusammenarbeit gestellt. Während eines aserbaidschanisch-französischen Wirtschaftsforums in Baku hob Hollande die Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Kernenergie und erneuerbare Energien hervor.

Das ebenfalls im Mai neu geschaffene National Nuclear Research Center (CJSC) soll in seinen zukünftigen Tätigkeiten Kerntechnik zur friedlichen Nutzung einsetzen, sicherte Abbasow der Areva zu. Der Leiter der französischen Delegation, Abbas Jafari Jalali, betonte, es sei wichtig, für das Personal des CJSC Schulungen zu organisieren. Abbasow erklärte weiter, Aserbaidschan habe bereits begonnen, mit der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) und dem Europäischen Kernforschungszentrum Cern zusammenzuarbeiten.

Beide Seiten einigten sich, den Ausbau ihrer Zusammenarbeit zu beschleunigen.

Quelle: 
M.A. nach aserbaidschanischem Ministerium für Kommunikation und Informationstechnologien, Medienmitteilung, 3. September 2014