10.12.2006

Rumänien: Cernavoda-2 auf der Zielgeraden

Das zweite rumänische Kernkraftwerk, Cernavoda-2, soll Mitte 2007 den kommerziellen Betrieb aufnehmen. In diesen Tagen starten zudem die Vorbereitungsarbeiten für den Bau von zwei weiteren Blöcken am gleichen Standort.

Die Inbetriebnahme des jüngsten Kernkraftwerk Rumäniens, Cernavoda-2, verläuft planmässig: Mitte Dezember 2006 begann die 16-tägige Aktivtestphase. Die Netzkopplung des zweiten Reaktors des Landes ist für März 2007 vorgesehen, die kommerzielle Betriebsaufnahme soll Mitte 2007 möglich sein. Zusätzlich werden Anfang 2007 vorbereitende Arbeiten zur Fertigstellung von Cernavoda-3 und -4 gestartet. Das rumänische Wirtschafts- und Handelsministerium hatte der Regierung im April 2006 vorgeschlagen, diese zwei weiteren Blöcke ebenfalls fertigzubauen.

Cernavoda-1 (655 MW, PHWR-Candu) ist seit zehn Jahren in Betrieb und trägt gut 9% zur Stromproduktion Rumäniens bei. Dank Cernavoda-2, ebenfalls ein Candu-6-Schwerwasserreaktor mit 655 MW elektrischer Nettoleistung, soll der Atomstromanteil verdoppelt werden.

Am Standort Cernavoda war ursprünglich der Bau von fünf Candu-6-Schwerwassereinheiten geplant, für die in den 1980er-Jahren Hilfsbauten, Fundamente und Reaktorgebäude errichtet wurden. Nach der politischen Wende Ende 1989 kamen die Arbeiten an den Blöcken 2 bis 5 aus wirtschaftlichen Gründen zum Stillstand.

Kernkraftwerke im Ostblock
Quelle: 
D.S. nach NucNet, 11. Dezember 2006