14.01.2020

Russland: Akademik Lomonosow am Netz

Russlands erstes schwimmendes Kernkraftwerk – die Akademik Lomonosow – erzeugt erstmals Strom.

Die Akademik Lomonosow wurde am 19. Dezember 2019 erstmals am lokalen Stromnetz angeschlossen. Sie war im September in ihrem Zielhafen Pewek auf der Halbinsel Tschukotka eingetroffen. Ende Juni 2019 hatte die russische Nuklearaufsichtsbehörde Rostechnadsor der Betreiberin Rosenergoatom JSC eine Betriebsbewilligung über zehn Jahre für die Akademik Lomonosow erteilt.

Die gut 21’000 t schwere Akademik Lomonosow ist mit zwei Reaktoren des russischen Typs KLT-40S ausgerüstet, die eine elektrische Leistung von je 35 MW bereitstellen. Das Kraftwerk kann neben der Stromproduktion auch zur Erzeugung von Wärmeenergie und entsalztem Meerwasser eingesetzt werden. Es soll dereinst die kleinen Bilibino-Einheiten 200 km südwestlich von Pewek ersetzen. Die drei wassergekühlten, graphitmoderierten Kernkraftwerksblöcke mit je 11 MW Leistung gingen zwischen 1974 und 1976 ans Netz. Eine identische Einheit, Bilibino-1, wurde im Januar 2019 endgültig stillgelegt.

Quelle: 
M.A. nach Rosenergoatom, Medienmitteilung, 19. Dezember 2019