27.05.2013

Russland gewährt Finanzierungshilfe für Kernkraftwerk in Vietnam

Russland ist bereit, Vietnam beim Bau der ersten Kernkraftwerkseinheit des Landes finanzielle Unterstützung zu gewähren.

Anlässlich eines offiziellen Besuchs in Russland sprach Vietnams Ministerpräsident Nguyen Tan Dung mit Sergei Kirienko, Generaldirektor des russischen Staatskonzerns Rosatom, über einen möglichen Bau der ersten Kernkraftwerkseinheit Vietnams und über eine Zusammenarbeit in kerntechnischen Bereichen.

Dung zeigte sich laut Rosatom erfreut über die Bereitschaft Russlands, das Neubauprojekt zu unterstützen und das nötige Darlehen zu gewähren. Die Einheit in Ninh Thuan werde eine wichtige Rolle in der Stromversorgungssicherheit Vietnams spielen. Kirienko bezeichnete den Auftrag, die erste Einheit Vietnams zu bauen, als Vertrauensbeweis. Sein Unternehmen werde das Vertrauen rechtfertigen und die modernste und sicherste Anlage Vietnams bauen. Russland hatte bereits ein Darlehensabkommen zum Bau des ersten Kernkraftwerks in Bangladesch abgeschlossen.

Vietnams Energiestrategie bis 2030 sieht den Bau von 14 Kernkraftwerkseinheiten an acht Standorten vor. Derzeit plant Vietnam den Bau zweier kommerziell genutzter Kernkraftwerkseinheiten mit einer Gesamtleistung von 1900 MW. Sie sollen ab 2014 in der Provinz Ninh Thuan an der Südostküste entstehen. Bereits in November 2012 hatten sich der russische Ministerpräsident, Dmitri Medwedew, und Dung über Einzelheiten des Baus geeinigt. Die zweite Einheit soll Japan bauen.

Im Januar 2013 stellte die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) nach Abschluss eines Integrated Nuclear Infrastructure Review (Inir) fest, dass Vietnam bei den Bauvorbereitungen Fortschritte erzielt habe und die Nuklearindustrie starke Unterstützung der zuständigen Behörden geniesse. 

Vietnams Ministerpräsident Nguyen Tan Dung und sein russischer Amtskollege Dmitri Medwedew trafen sich erneut für einen bilateralen Austausch.
Quelle: Russische Regierung
Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, 15. Mai, sowie russische und vietnamesische Regierung, Medienmitteilungen, 14. Mai 2013