18.11.2020

Russland: Leningrad-2 endgültig abgeschaltet

Am 10. November 2020 ist die Kernkraftwerkseinheit Leningrad-2 nach 45 Jahren Betrieb endgültig vom Netz genommen worden.

Der Staatskonzern Rosatom teilt mit, dass die RBKM-Einheit Leningrad-2 am 10. Oktober 2020 um 12.31 Uhr Moskauer Zeit endgültig abgeschaltet wurde. Laut der russischen Gesetzgebung gilt ein Kernkraftwerk als in Betrieb, bis der Kernbrennstoff daraus entfernt worden ist. Gemäss Rosatom soll dies bei Leningrad-2 in etwa vier Jahren der Fall sein.

Leningrad-2 wird durch die WWER-1200-Einheit Leningrad-II-2 ersetzt, die im Oktober 2020 den Betrieb aufgenommen hat. Dies sei für den Stromverbraucher nicht wahrnehmbar, sagte Andrej Petrow, Generaldirektor der Betreiberin Rosenergoatom.

Leningrad-1 war im Dezember 2018 vom Netz genommen worden. Am Standort rund 70 km westlich von St. Petersburg waren in den 1970er-Jahren die ersten Einheiten des Typs RBMK-1000 gebaut worden. Neun weitere Einheiten dieses Typs sind heute noch in Betrieb: Leningrad-3 und -4, Kursk-1 bis -4 und Smolensk-1 bis-3. Sie wurden alle aufgerüstet und modernisiert.

Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, 11. November 2020