09.05.2016

Russland und Algerien arbeiten zusammen

Das russische Staatsunternehmen Rosatom und das algerische Commissariat à l’Energie Atomique (Comena) haben eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung der Kernenergie unterzeichnet.

Gemäss der Absichtserklärung vom 27. April 2016 wollen die Rosatom und die Comena konkrete Formen der Zusammenarbeit zwischen russischen und algerischen Unternehmen sowohl in energiebezogenen als auch in nicht energiebezogenen Anwendungen der Kerntechnik eingehen.

Zu den energiebezogenen Projekten gehören laut Absichtserklärung beispielsweise der gemeinsame Bau von Kernkraftwerken russischer Bauart in Algerien, die Zusammenarbeit in Bereich des Brennstoffkreislaufs und der nuklearen Sicherheit oder die Ausbildung algerischer Fachleute an russischen Universitäten.

Nicht energiebezogene Projekte umfassen die Prüfung von Plänen zum Bau eines Kerntechnikzentrums mit einem Forschungsreaktor russischer Bauart, Einrichtungen zur Herstellung von Radioisotopen, Bestrahlungszentren oder nuklearmedizinischen Zentren.

Die Absichtserklärung sieht ebenfalls die Entwicklung einer Strategie zur Umsetzung eines Nuklearprogramms zu friedlichen Zwecken in Algerien vor.

Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, 27. April 2016