Ausschliesslich im E-Bulletin
19.06.2012

Russland unterzeichnet Absichtserklärung mit Nigeria

Im Rahmen der Veranstaltung AtomExpo 2012 in Moskau haben Russland und Nigeria ein Kooperationsabkommen unterzeichnet, das zum Bau des ersten Kernkraftwerks in Nigeria führen soll.

Der Generaldirektor des russischen Staatskonzerns Rosatom, Sergei Kirienko, und der Vorsitzende der Nigeria Atomic Energy Commission, Franklin Erepamo Osaisa, haben eine Absichtserklärung unterzeichnet. Damit wollen die beiden Länder ein umfassendes Programm zum Bau von Kernkraftwerken in Nigeria vorbereiten einschliesslich des Aufbaus von Infrastrukturen sowie der Entwicklung eines Regelrahmens und -systems für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz. Einer der wichtigsten Bereiche der Zusammenarbeit sei die gemeinsame Errichtung einer geeigneten Ausbildungsstruktur für nigerianische Fachkräfte in Kernphysik und Energietechnik. Nigeria sieht bis 2020 eine Kernkraftwerkskapazität von 1000 MW vor und will diese bis 2030 schrittweise auf 4000 MW erhöhen. Die Erhöhung der Stromerzeugung ist für Nigeria eine Priorität, um die Unzuverlässigkeit der Stromversorgung zu beenden, unter der Millionen von Menschen leiden. Gleichzeitig würde die Nutzung der Kernenergie dem Land ermöglichen, seine Erdgasvorkommen zu verflüssigen und zu exportieren.

Quelle: 
M.A. nach World Nuclear News, 4. Juni 2012