11.07.2018

Russland: weitere Laufzeitverlängerung für Kola-1

Die russische Kernkraftwerkseinheit Kola-1 darf bis 2033 weiterbetrieben werden.

Die russische Nuklearaufsichtsbehörde Rostechnadsor hat die Betriebsbewilligung der Kernkraftwerkseinheit Kola-1 um 15 Jahre bis zum 6. Juli 2033 verlängert. Die Einheit vom Typ WWER-440/V230 nahm im Dezember 1973 den kommerziellen Betrieb auf und feierte vor kurzem sein 45-jähriges Betriebsjubiläum. Mit der nun ausgesprochenen Laufzeitverlängerung darf die Einheit neu 60 Jahre am Netz bleiben.

Am Standort Kola rund 200 km südlich von Murmansk stehen vier 440-MW-Einheiten in Betrieb. Gemeinsam erzeugen sie laut Rosenergoatom rund 60% des Stroms in der Region Murmansk. Kola-1 ist die zweitälteste Kernkraftwerkseinheit Russlands. Rund neun Monate vor ihr – am 24. März 1973 – hatte Nowoworonesch-4 (WWER-440/V179) den kommerziellen Betrieb aufgenommen.

Block 1 des Kernkraftwerks Kola in der russischen Oblast Murmansk darf neu bis 2033 Strom produzieren.
Quelle: Rosenergoatom
Quelle: 
M.B. nach Rosatom, Medienmitteilung, 9. Juli 2018

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.