09.10.2017

Sechster Mox-Transport von Frankreich nach Japan abgeschlossen

Am 21. September 2017 haben zwei Behälter mit Mox-Brennelementen aus französischen Produktionsstätten an Bord der Schiffe Pacific Egret und Pacific Heron der Pacific Nuclear Transport Limited (PNTL) den Hafen Takahama in der japanischen Präfektur Fukui erreicht. Dies ist seit 1999 der sechste abgeschlossene Mox-Transport nach Japan.

Die zwei Behälter mit 16 Mox-Brennelementen der französischen Areva-Groupe hatten den Hafen von Cherbourg in Frankreich am 5. Juli 2017 verlassen. Sie sind für das Kernkraftwerk Takahama (4x PWR, je 2x 780 MW und 830 MW) des Energievorsorgerunternehmens Kansai Electric Power Company (Kansai EP) bestimmt. Zwei der vier Einheiten – Takahama-3 und -4 sind nach langem juristischen Hin und Her seit Sommer 2017 wieder am Netz. Takahama-1 und -2 haben die seit dem Reaktorunfall in Fukushima-Daiichi geltenden neuen Sicherheitsprüfungen ebenfalls bestanden und werden derzeit nachgerüstet.

Quelle: 
M.A. nach PNTL und Areva, Medienmitteilungen, 28. September 2017