24.06.1999

Slowakei mit neuem strategischen Plan

Anstelle des Neubaus der Einheiten Mochovce-3 und -4 sollen die beiden ältesten Reaktoren Bohunice-1 und -2 länger als ursprünglich vorgesehen am Netz bleiben. Diese von der slowakischen Regierung beschlossene Strategieänderung hat wirtschaftliche Gründe.

Wirtschaftsminister Ludovit Cernak gab am 22. Juni 1999 die neue Strategie für die Kernkraftwerke Bohunice und Mochovce bekannt. Ursprünglich war vorgesehen, Bohunice-1 und -2 (WWER, je 408 MW) in den Jahren 2003 und 2005 stillzulegen. Als Ersatz dafür waren die Einheiten Mochovce-3 und -4 (WWER, je 388 MW) vorgesehen. Bei einem möglichen Eintritt der Slowakei in die EU im Jahr 2010 wird ein Strom-Überangebot und ein Preiszusammenbruch erwartet. Daher soll auf die Fertigstellung der beiden Einheiten in Mochovce verzichtet und dafür Bohunice-1 bis 2010 und Bohunice-2 bis 2015 am Netz gelassen werden. Dieser Betrieb sei aufgrund von Sicherheitsverbesserungen möglich, die bei Bohunice-2 bereits abgeschlossen sind und bei Bohunice-1 während eines verlängerten Brennstoffwechsel-Stillstandes im nächsten Jahr vorgenommen werden sollen. Laut Minister Cernak hat die Slowakei von allen EU-Beitrittskandidaten die transparenteste Atompolitik. Mochovce-1 nahm letztes Jahr den Betrieb auf, Mochovce-2 soll dieses Jahr folgen.

Quelle: 
M.E. nach NucNet vom 23. Juni 1999 und Enerpresse vom 25. Juni 1999