15.09.2020

SMR-Forschungspartnerschaft zwischen CNL und Kairos Power

Die Canadian Nuclear Laboratories Ltd. (CNL) hat eine Kooperationsvereinbarung mit der amerikanischen Kairos Power bekannt gegeben, die an der Entwicklung und Lizenzierung der fluoridsalzgekühlten SMR-Technologie (Small Modular Reactor) arbeitet. Die Vereinbarung wird über das Programm der Canadian Nuclear Research Initiative (CNRI) der CNL finanziert und umfasst die Erforschung und Entwicklung von Technologien zur Trennung, Analyse und Speicherung von Tritium, das durch den Betrieb des Reaktors erzeugt wird. 

Der Kairos Power FHR (KP-FHR) – ein fluoridsalzgekühlter Hochtemperaturreaktor –verwendet Triso-Brennstoff in Kombination mit einem unter niedrigem Druck stehenden Fluoridsalzkühlmittel. Die durch die Kernreaktion erzeugte Wärme wird dann durch einen flexiblen Dampfkreislauf in Elektrizität umgewandelt. Tritium – ein radioaktives Isotop des Wasserstoffs – wird als Nebenprodukt des Reaktorbetriebs erzeugt. Dies bedeutet, dass das Unternehmen technische Einrichtungen einbeziehen und aufrechterhalten muss, um den Schutz der Arbeitnehmer und der Umwelt zu gewährleisten.

Joe McBrearty, Präsident und CEO der CNL, sagte, die Partnerschaft mit der Kairos Power sei bei dieser Forschung ideal, da in den Chalk River Laboratories der CNL bereits einige der weltweit führenden Experten und einzigartige Laboreinrichtungen für die Herstellung, Sicherheit und Lagerung von Wasserstoff und Tritium untergebracht seien. «Die vier Projekten, die derzeit im Rahmen unseres CNRI-Programms durchgeführt werden, zeigen klar auf, dass diese Art der gemeinsamen Forschung und Finanzierung erforderlich ist, um die SMR-Technologien hier in Kanada voranzutreiben», so McBrearty.

Kairos Power hat umfangreiche Tests und Analysen in Bezug auf Tritiumverhalten und -management durchgeführt und arbeitet nun daran, Optionen für ein Tritium-Rückgewinnungs- und Speichersystem zu identifizieren und zu bewerten. Die CNL erklärte unter anderem, sie werde mit der Kairos zusammenarbeiten, um die besten die Konstruktionen für die Tritiumrückgewinnung aus verschiedenen Stellen innerhalb des Reaktorsystems zu ermitteln. Die Forscher werden auch daran arbeiten, experimentelle Techniken und Testmethoden zur Messung von Tritium in verschiedenen chemischen Formen, einschliesslich Nitratsalzen, zu identifizieren.

Die Kairos Power wurde im November 2019 zusammen mit der Moltex Canada, der Terrestrial Energy Inc. und der UltraSafe Nuclear Corporation als eine der ersten Begünstigten von Geldern im Rahmen des CNRI ausgewählt, das im Juli letzten Jahres ins Leben gerufen wurde, um Reaktoranbietern den Zugang zu den Forschungseinrichtungen von CNL zu ermöglichen.

Die CNL sieht SMR als Teil ihrer langfristigen Strategie. Ziel ist es, bis 2026 einen SMR am Standort Chalk River zu entwickeln. 2018 lud sie SMR-Entwickler zum Bau und Betrieb eines SMR-Demonstrationsreaktors an einem von der CNL verwaltete Standort. Gegenwärtig sind vier Befürworter in verschiedenen Zuständen des Einladungsverfahrens involviert: die Global First Power, die StarCore Nuclear Inc., die Terrestrial Energy Inc. und die U-Battery Canada Ltd.

Quelle: 
M.A. nach CNL, Medienmitteilung, 4. September 2020