03.04.2007

Standort-Gemeinderat unterstützt Mühleberg-2

Der Gemeinderat von Mühleberg hat an seiner Sitzung Mitte März 2007 eine Auslegeordnung aus der Sicht einer KKW-Standortgemeinde vorgenommen: Das heutige Kernkraftwerk soll über das Jahr 2012 hinaus in Betrieb bleiben. Zudem unterstützt der Gemeinderat Bestrebungen zur Planung einer Ersatzanlage am heutigen Standort.

Die Aufrechterhaltung einer langfristigen Versorgungssicherheit im Strombereich kann nur durch neue Kernkraftwerke sichergestellt werden. Davon ist der Gemeinderat von Mühleberg überzeugt. «Auch der wirtschaftliche Aspekt darf nicht ausser Acht gelassen werden», schreibt er in einer Mitteilung vom 16. März 2007. «Das heutige Kernkraftwerk und ein Ersatz desselben am bisherigen Standort, als einer der wichtigsten Knotenpunkte der schweizerischen Energiewirtschaft, wird nicht zuletzt auch aus topografischen Überlegungen als sinnvoll erachtet.» Ausserdem sei der volkswirtschaftliche Aspekt für die Gemeinde Mühleberg und die nähere Region von erheblicher Bedeutung, insbesondere für heutige und zukünftige Arbeitsplätze.

Der Gemeinderat von Mühleberg ist bereit, auch weiterhin einen Beitrag zur Aufrechterhaltung einer langfristigen Versorgung zu leisten. Er unterstützt deshalb die Bestrebungen zur Planung einer Ersatzanlage für das Kernkraftwerk Mühleberg (KKM) am heutigen Standort. In der Zwischenzeit findet es die Gemeindebehörde Mühleberg unumgänglich, dass das KKM auch über die auf Ende 2012 befristete Betriebsbewilligung hinaus weiterbetrieben werden kann, sofern die regelmässigen sicherheitsrelevanten Prüfungen weiterhin positiv ausfallen.

Quelle: 
D.S. nach Gemeinderat Mühleberg, Medienmitteilung, 16. März 2007