17.11.2014

Südafrika und China unterzeichnen Regierungsabkommen

Die südafrikanische Energieministerin Tina Joemat-Petterson und ihr chinesischer Amtskollege Wu Xinxiong haben ein Regierungsabkommen zur nuklearen Kooperation zwischen den beider Ländern unterzeichnet. Das Abkommen ermöglicht die zukünftige Verwendung chinesischer Nukleartechnologie in Südafrika.

Die südafrikanische Regierung hat am 7. November 2014 ihren Willen bekräftigt, mit ihrem nuklearen Neubauprogramm zusätzliche 9,6 GW in Südafrika bereitzustellen. Zu diesem Zweck hatte sie bereits früher bestätigt, mit verschiedenen Staaten Abkommen unterzeichnen zu wollen, um strategische Partnerschaften einzugehen.

Ein erstes Abkommen unterzeichnete Südafrika am 22. September 2014 mit Russland. Nun folgte ein Abkommen mit China. Es eröffnet die Vorbereitungsphase für eine mögliche Verwendung chinesischer Nukleartechnologie in Südafrika. Das Abkommen baut auf der bereits bestehenden bilateralen Zusammenarbeit der beiden Länder auf.

Energieministerin Patterson liess dazu verlauten, das nukleare Neubauprogramm biete wichtige Chancen für Südafrika, da es Arbeitsplätze schaffe, Kompetenzen fördere und die nationale nukleare Industrie wiederbelebe. Die Regierung werde sicherstellen, dass die lokale Wirtschaft bestmöglich berücksichtigt werde, was eine breite Industrialisierung ermögliche und zur Entwicklung einer blühenden Wissensgesellschaft beitrage.

Quelle: 
S.Ry. nach Energiedepartement der Republik Südafrika, Medienmitteilung, 7. November 2014