08.05.2012

Südkorea: Grundsteinlegung für Shin-Ulchin-1 und -2

Am 4. Mai 2012 ist in Südkorea der Grundstein für den Bau von zwei weiteren Kernkraftwerkseinheiten gelegt worden – Shin-Ulchin-1 und -2. Sie sind einheimischer Auslegung.

Die staatliche Korea Hydro & Nuclear Power Co. feierte die Grundsteinlegung für Shin-Ulchin-1 und -2 gemeinsam mit dem südkoreanischen Präsidenten Lee Myung-bak und über 700 Anwohnern. Shin-Ulchin-1 und -2 sind zwei fortgeschrittene Druckwasserreaktoreinheiten des einheimischen Typs APR-1400 mit einer Blockleistung von rund 1400 MW. Der Bau des ersten Blocks soll voraussichtlich im April 2017 abgeschlossen sein, der des zweiten im Februar 2018.

Südkoreanische Herstellung

Alle bedeutenden Systemkomponenten würden lokal hergestellt, erklärte das Ministry for Knowledge Economy. Diese Reaktoren bedeuteten einen Wendepunkt im kommerziellen Kernenergieprogramm Südkoreas, da für die wichtigsten Komponenten keine ausländischen Fabrikate mehr verwendet würden, ergänzte es. Die Lehren aus dem Reaktorunfall in Fukushima-Daiichi – besonders bezüglich Sicherheitsmassnahmen – seien in die Auslegung integriert worden. Die Baukosten belaufen sich auf schätzungsweise KRW 7000 Mrd. (CHF 5,6 Mrd.).

Der Standort Shin-Ulchin (Neu-Ulchin) liegt rund 220 km ostsüdöstlich der Hauptstadt Seoul an der Ostküste des Landes. In unmittelbarer Nähe befinden sich bereits die sechs Druckwasserreaktoreinheiten Ulchin-1 bis -6 in Betrieb.

Lee Myung-bak an der Grundsteinlegung für Shin-Ulchin-1 und -2: «Kernenergie ist nicht eine Option, sondern ein Muss.»
Quelle: Korea.net
Quelle: 
M.A. nach Korea Herald, 4. Mai 2012