26.04.2019

Südkorea: Shin-Kori-4 erstmals kritisch

Die Korea Hydro and Nuclear Power Company Ltd. (KHNP) hat im Reaktor von Shin-Kori-4 erstmals eine sich selbsterhaltende Kettenreaktion eingeleitet. Die Einheit soll noch im April 2019 mit dem Netz synchronisiert werden. 

Laut KHNP, einer Tochtergesellschaft der Korea Electric Power Corporation (Kepco), wurde Shin-Kori-4 (ARP-1400, 1340 MW) erstmals kritisch gefahren. Die KHNP schätzt, den Block bis Ende April 2019 mit dem Netz synchronisieren zu können. Die Leistung wird im Verlauf des Inbetriebnahmeprozesses langsam bis auf 1340 MW erhöht. Nach erfolgreichem Volllastbetriebstest wird Shin-Kori-4 in den kommerziellen Betrieb überführt. Dies soll laut KHNP im Herbst 2019 der Fall sein.

Am Standort Shin-Kori 25 km nordöstlich der Stadt Busan stehen drei Einheiten in Betrieb: zwei OPR-1000-Blöcke (Shin-Kori-1 und -2) sowie ein APR-1400-Block (Shin-Kori-3). Shin-Kori-3 nahm Anfang 2016 als weltweit erste APR-1400 den Betrieb auf. Mit Shin-Kori-4 nimmt Südkorea seinen zweiten Druckwasserreaktorblock dieses fortgeschrittenen Typs in Betrieb.

Quelle: 
M.B. nach NucNet, 19. April 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.