20.01.2016

Südkorea: weltweit erster APR-1400 am Netz

Die weltweit erste Kernkraftwerkseinheit des südkoreanischen Typs APR-1400 – Shin-Kori-3 – hat laut der Korea Hydro & Nuclear Power Company Ltd. (KHNP) erstmals Strom ans nationale Netz abgegeben. 

Der Reaktor von Shin-Kori-3 wurde Ende Oktober 2015 erstmals mit Brennstoff beladen und am 29. Dezember zum ersten Mal kritisch gefahren. Die erste Stromabgabe erfolgte laut KHNP am 15. Januar 2016. Shin-Kori-3 ist der weltweit erste Druckwasserreaktorblock des fortgeschrittenen südkoreanischen Typs APR-1400, der den Betrieb aufgenommen hat. Die Einheit hätte gemäss anfänglichen Plänen 2013 ans Netz gehen sollen und der baugleiche vierte Block ein Jahr darauf. Wegen fehlerhafter Verkabelungen sicherheitsrelevanter Leittechnik kam es aber zu Verzögerungen. Die kommerzielle Inbetriebnahme ist nun nach Abschluss der entsprechenden Tests für Mai 2016 vorgesehen.

Merkmale des APR-1400

Der APR-1400 ist eine Weiterentwicklung des bisherigen koreanischen Standard-Druckwasserreaktortyps OPR-1000. Passive Wasserstoff-Rekombinatoren gehören im APR-1400 ebenso zur Grundauslegung wie ein passives Hilfsspeisewassersystem. Dieses erlaubt es, das Kraftwerk ohne Stromzufuhr herunterzufahren und zu kühlen. Zudem lässt sich die Reaktorgrube bei einem schweren Unfall und selbst nach einer Kernschmelze vollständig fluten und im Naturumlauf kühlen. Im Gegensatz zum OPR-1000 verfügt der APR-1400 über vier statt zwei unabhängige und physisch voneinander getrennte Sicherheitskreisläufe. Verstärkt wurde auch der Schutz gegen Einwirkungen von aussen wie Hochwasser und Erdbeben. Der Reaktorkern fasst neu 241 Brennelemente, 16 mehr als der OPR-1000. Der APR-1400 ist für 60 statt 40 Betriebsjahre ausgelegt. Die Standardbauzeit beträgt 58 Monate.

Quelle: Kepco

Weitere APR-1400-Projekte

Derzeit stehen mit Shin-Kori-4, Shin-Hanul-1 und -2 weiterhin drei APR-1400 in Südkorea in Bau. Vier weitere – Shin-Hanul-3 und -4 sowie Shin-Kori-5 und -6 – sind geplant. Auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) werden Einheiten dieses südkoreanischen Typs gebaut. Die vier Blöcke von Barakah sollen bis 2020 am Netz sein. Zudem prüft die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) seit März 2015 das Gesuch der KHNP zur Zertifizierung der Standardauslegung des APR-1400 in den USA.

Quelle: 
M.A. nach KHNP, Medienmitteilung, 18. Januar 2016, und Kepco-Dokumentation