16.02.2009

Südkoreanisches Druckgefäss für China

Der südkoreanische Ingenieur- und Baukonzern Doosan Heavy Industries Co. hat am 9. Februar 2009 zum ersten Mal ein Reaktordruckgefäss mit allen Einbauten nach China geliefert.

Das Reaktordruckgefäss einschliesslich Kerneinbauten, das die staatliche China National Nuclear Corp. (CNNC) im August 2005 bestellt hatte, ist für die Kernkraftwerkseinheit Qinshan-II-3 bestimmt. Am Standort, der sich rund 100 km südwestlich von Shanghai in der Provinz Zhejiang befindet, sind bereits fünf Einheiten in Betrieb, eine weitere im Bau und eine in Planung. Qinshan-II-3 ist ein Druckwasserreaktorblock vom chinesischen Typ CNP-600 mit einer Nettoleistung von 610 MW und seit März 2006 im Bau.

Die Doosan habe schon früher Dampferzeuger, Druckhalter und weitere Schwerkomponenten für China und die USA hergestellt, aber es sei das erste Mal, dass Doosan ein Reaktordruckgefäss mit Einbauten ausliefert, schreibt das Unternehmen.

Im April 2007 hatte die Doosan einen Vertrag mit der Westinghouse Electric in der Höhe von USD 350 Mio. (CHF 404 Mio.) unterzeichnet, der die Lieferung von zwei Druckbehältern und vier Dampferzeugern für zwei fortgeschrittene Druckwasserreaktoreinheiten des Typs AP 1000 am Standort Haiyang beinhaltet. In der Zwischenzeit hat die Doosan weitere Verträge im Umfang von mehr als USD 700 Mio. (CHF 809 Mio.) von der Westinghouse erhalten. Sie hat zudem mit der japanischen Ishikawajima-Harima Heavy Industries (IHI) vereinbart, Schwerkomponenten zu bauen, für die auf dem Weltmarkt Engpässe bestehen.

Zum ersten Mal liefert die Doosan ein Reaktordruckgefäss mit Einbauten nach China.
Quelle: Doosan
Quelle: 
M.A. nach Doosan Heavy Industries, Medienmitteilung, 9. Februar 2009